tag und nacht (0202) 80642

Sterben

In unserer Gesellschaft wird der Tod weitgehend tabuisiert. In Zeitungen und im Fernsehen werden wir permanent von jung und schön überstrahlt – die Vergänglichkeit leugnend. Der Tod wird zu etwas, was man nicht wahrhaben will, stört, ist fast lästig.

Aber wenn im Leben der Mensch im Mittelpunkt steht und wir ihm würde- und respektvoll begegnen, so sollte nach unserem Dafürhalten ein Toter genauso behandelt werden. Wir sollen seine Besonderheit und Einzigartigkeit anerkennen und achten.

Angst nehmen

Viele Religionen verheißen eine Zukunft im Jenseits, der Glaube daran tröstet und das ist gut so.

Das irdische Leben ist jedoch zeitlich begrenzt und an seinem Ende steht der Tod, sich dessen bewusst zu werden kann uns von vielen überflüssigen Lasten befreien. Der Tod ist nichts Unheimliches oder Gefährliches, er ist tatsächlich und natürlich.

Inhaber Christian Deimel

tag und nacht (0202) 80642